Sportmundschutz

Bei sportlichen Aktivitäten wie Hockey, Handball, Fußball oder Kampfsport kann es immer wieder zu Unfällen kommen, bei denen die Zähne und Weichteile erheblichen Schaden davontragen. Oftmals brechen die Frontzähne ganz oder teilweise weg, und auch der Knochen um den Zahn kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Natürlich kann ein verlorengegangener Zahn durch ein Implantat ersetzt werden. Dies ist jedoch erst nach Abschluss des Kieferwachstums, circa mit 18 Jahren, möglich.

Solche Zahnschäden und hohen Restaurationskosten lassen sich gezielt durch einen individuell angepassten Mundschutz vermeiden. Es empfiehlt sich, diesen sowohl während des Wettkampfes, als auch beim Training zu tragen. Der Mundschutz bedeckt die Zähne sowie Teile des Kieferknochens und sorgt dafür, dass auftretende Kräfte absorbiert werden und somit die Gefahr einer Verletzung erheblich vermindern.

Um einen für Ihre Zähne passenden Sportmundschutz herstellen zu können, benötigen wir einen Abdruck des Ober- und Unterkiefers. Im Dentallabor wird anhand der Modelle der individuelle Sportschutz hergestellt.

Es existieren auch besondere Sportmundschutzgeräte speziell für Zahnspangenträger.

Der Sportschutz ist keine Kassenleistung. Natürlich können Sie einen Sportmundschutz auch in Sportabteilungen erwerben, dennoch ist es eine bessere Wahl, den Mundschutz individuell auf Ihre Zähne abgestimmt beim Zahnarzt anfertigen zu lassen. Nur so ist gewährleistet, dass der Sportschutz optimal sitzt und die Zähne auch wirklich geschützt sind.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder einen Termin für Ihren individuellen Mundschutz vereinbaren wollen, können Sie jederzeit einen Termin in unserer kieferorthopädischen Praxis im Märkischen Viertel vereinbaren.